Jens Ochel

Es fliessen lassen / Let it flow


Bei der fluiden Malerei steht - wie in der Kunstrichtung des Informel - der Prozess des Schaffens im Fokus der künstlerischen Arbeit.

 

Die fluide Malerei ist für mich ein experimentelles Spiel mit Naturkräften. Lacke fließen mit einer selbst entwickelten Schütttechnik voller Energie über den Malgrund, mischen und verdrängen sich, reissen mit, setzen sich durch. Jede noch so kleine Veränderung ändert das Gesamtbild. Es entsteht ständig Neues, Unvorhersehbares, Überraschendes. Ich setze die Impulse, die Eigendynamik der Naturkräfte bestimmt deren Verlauf.

 

Dieses Zusammenspiel fließender Farben nach durchaus eigenen Gesetzen verstehe ich als Visualisierung systemischer Zusammenhänge in der Gesellschaft. Alles hängt mit allem zusammen. Es gibt keine eindeutigen linearen Kausalitäten. Alles ist im Fluss.


Let it flow.

 

The main focus in my art work is fluid painting. In harmony with the basic principles of the Informel the emphasis of my painting is not the result of it, but the process of creating.

 

For me fluid painting is an experimental play with natural forces. Laquers flow energetic over the ground. Flowing colours carry away, mix themselves, displacing each other, asserting themselves. Even the smallest change in the system changes the whole picture. Constantly something new is being created, which is unpredictable, surprising. I set the impulses, self-reinforcing processes determine their flow

 

This interaction of flowing colours by its own laws means to me the visualization of systemic relationships in society.

All things are interrelated. There are no clearly linear causalities. Everything flows.